Die Webseite von Toben Oldenstroh - Experte gegen Cellulite Leiden

Was Sie bereits im Vorfeld tun können: 


    1. essen Sie viel Obst und Gemüse, am Besten überwiegend basisch
    2. verwenden Sie ausschließlich pflanzliche Öle
    3. Kräuter, frisch oder auch gefroren, wirken entsäuernd und haben einen hohen Gehalt an wichtigen Spurenelementen
    4. reduzieren Sie den Kohlenhydratverzehr - diese führen zu einer Übersäuerung des Körpers
    5. verzichten Sie auf Radikaldiäten - diese strapazieren die Haut zu sehr und schaden außerdem dem Körper
    6. nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich - 2 bis 3 Liter Wasser am Tag schwemmen Giftstoffe aus und wirken entschlackend, außerdem tun Sie Ihren Nieren so etwas Gutes
    7. Treiben Sie regelmäßig Sport, das bringt den Stoffwechsel in Schwung und fördert zugleich die Fettverbrennung
    8. sorgen Sie für eine regelmäßige Entspannung - Yoga, Autogenes Training, Ausruhen etc. Stress hingegen sorgt für ein inneres Ungleichgewicht und führt zu einer Übersäuerung
    9. Schlafen Sie ausreichend und vor allem erholt
    10. biologische Mikronährstoffkomplexe sorgen für eine optimale Zellversorgung mit allen Mikronährstoffen

Mikronährstoffe sorgen für ein starkes Bindegewebe 


Die Mikronährstoffe werden im Körper im Bindegewebe eingelagert. Sind sie in ausreichender Menge vorhanden, ist die Haut frisch, fest und elastisch. Unter dem Begriff Mikronährstoff versteht man die Gruppe der Mineralstoffe, der Vitamine, der Spurenelemente sowie der sekundären Pflanzenstoffe. Herrscht ein Mangel an diesen Stoffen macht sich dies auf der Haut bemerkbar - ebenso sieht man es der Haut auch an, wenn die Kost eher Fett-, Salz- sowie Zuckerarm ist. 


Jegliche Art einer Übersäuerung wirkt sich schlecht auf die Haut aus - und führt im Nachhinein auch zu Cellulite. Eine vorwiegend basenreiche Ernährung hilft der Veränderung der Haut vorzubeugen. 


Mikronährstoffe die die Haut festigen und straffen: 


  • Kalzium und Magnesium
  • Aminosäuren
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Vitamin C
  • Vitamin B6 sowie Vitamin E
  • Selen
  • Eisen
  • Kupfer 


Essentielle Mikronährstoffe sind in der Regel nicht immer in ausreichender Form in der Nahrung enthalten. Aus diesem Grund ist bei Bedarf die Zufuhr mit einem effektiven Mikronährstoffergänzungspräparat  sinnvoll. Zusätzliche Produkte mit entsäuernder Wirkung können ebenfalls zur Besserung der Cellulite eingesetzt werden. Geeignete Produkte finden Sie in der Apotheke - lassen Sie sich herzu jedoch ausreichend beraten.
Cellulite muss immer aus ganzheitlicher Sicht behandelt werden. 


 


Die Versorgung mit den oben genannten Mikronährstoffen ist bei der Behandlung von Cellulite ein Ansatz um das Problem in den Griff zu bekommen. Je nach Schweregrad kann eine bestehende Cellulite gemindert werden, wenn Sie die Thematik richtig angehen. Eine Kombination aus einer gesunden, abwechslungsreichen Ernährung vielleicht in Kombination mit einer gezielten Nahrungsergänzung in Form von Mikronährstoffen, gezieltem Sport, ausreichend Erholungsphasen sowie kosmetischen Behandlungen kann Ihnen helfen die Cellulite weitesgehend einzudämmen. 


In erster Linie sollten Sie auf eine möglichst gesunde Lebensweise achten, wenn Sie Ihrem Körper etwas Gutes tun wollen. Eine Übersäuerung des Körpers entsteht oftmals durch falsche Lebensmittel sowie Stress. Stress ist der Grund Nummer 1 für eine schlechte Haut. Ist Ihr Körper im Ungleichgewicht sieht man es Ihnen sofort an. Ihr Gesicht ist wie ein Spiegel: er zeigt der Außenwelt wie es Ihnen aktuell geht - psychisch sowie physisch. 


Weitere Behandlungsmöglichkeiten 


Zusätzlich zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährungsweise sollten Sie sich in regelmäßigen Abständen der Pflege Ihrer Haut ausgiebig widmen. 1 bis 2 Mal pro Woche verträgt Ihre Haut eine Massage - das regelmäßige Massieren bzw. auch zupfen Ihrer Oberschenkelhaut mit den Fingern oder einem geeigneten Massagegerät kurbelt nicht nur den Stoffwechsel im Innern Ihrer Haut an, es bringt auch Ihr Blut in Wallung. Eine Massage in regelmäßigen Abständen verhilft Ihrer Haut sich selbst zum Teil zu helfen. In Kombination mit einem entsprechenden Pflegeprodukt  - im Besten Fall angereichert mit Koffein sowie weiteren stimulierenden Inhaltsstoffen - wird sich Ihre Haut im Anschluss an die Massage wunderbar zart und außerdem gut durchblutet anfühlen. 


Verzichten Sie dennoch auf teure Pflegeprodukte. Keine Creme schafft es bis in die Tiefen Ihrer Unterhaut. Dementsprechend würden Sie viel Geld aus dem Fenster schmeißen, wenn Sie ein solches Produkt kaufen würden. Eine Liste, welche Anti Cellulite Produkte nicht funktionieren, gibt es auch auf cellulite-behandeln.com/anti-cellulite zu sehen.


Produkte mit stimulierenden Inhaltsstoffen können in Kombination mit Sport und einer entsprechenden Massagetechnik helfen der Cellulite gezielt entgegen zu wirken.


Alles in Allem ist aber zu beachten, dass nur eine Kombination aus allen Faktoren wirklich helfen kann, um das Problem Cellulite zu behandeln. 


Ist die Cellulite bereits sehr stark fortgeschritten, hilft in den meisten Fällen leider nichts mehr, um sie wirklich wieder verschwinden zu lassen. In einem solchen Fall kann es letztendlich nur helfen, sich auch psychisch mit dem Thema auseinander zu setzten.
Sie müssen in diesem Fall für sich erkennen, dass Sie für immer mit den Dellen in Ihrer Haut leben müssen.  Gespräche mit anderen Betroffenen können helfen, besser mit sich und der Thematik fertig zu werden. Es gibt zu diesem Thema einige Foren im Internet in denen Sie sich mit anderen austauschen können. Ihre Krankenkasse kann Ihnen gegebenenfalls ebenfalls helfen, eine geeignete Selbsthilfegruppe zum Thema Cellulite zu finden. 


Cellulite verändert nicht das Leben 


Sind die Dellen noch so schlimm - Sie werden mit Ihnen leben müssen. Aus diesem Grund sollten Sie die Cellulite nicht Ihr restliches Leben bestimmen lassen. Machen Sie trotz Alledem das Beste aus sich. Ihre Cellulite wird man Ihnen nicht im Gesicht ansehen. Kleiden Sie sich schön, gehen Sie zum Friseur oder der Kosmetik und lassen Sie es sich gut gehen - so wird sich auch Ihre Psyche wohlfühlen.

Faktoren, die bei der Entstehung der Cellulite eine Rolle spielen: 


  • erbliche Veranlagung
  • Stress
  • falsche Ernährung
  • Rauchen
  • schlechte Durchblutung
  • Bewegungsmangel
  • verlangsamter Stoffwechsel
  • Venenerkrankungen
  • Bindegewebsschwäche
  • niedriger Blutdruck
  • Hormonveränderungen 


Übergewicht kann bei der Entstehung von Cellulite eine Rolle spielen. Dies muss jedoch nicht sein, denn auch schlanke Frauen können die Dellen bekommen. Wissenschaftlich gesehen wirkt sich ein höheres Körpergewicht jedoch negativ auf die Hautveränderung aus. 


Cellulite sieht je nach Schweregrad der Betroffenen mehr oder weniger "schlimm" aus. 


Cellulite ist belastend 


Frauen die an Cellulite leiden sind häufig nicht glücklich mit ihrem Aussehen. Dies liegt an der Tatsache, dass die unschönen Dellen in der Haut je nach Schweregrad mehr oder weniger sichtbar für die Außenwelt sind. Sehr schwere Cellulite kann bei unpassender Kleidung bereits sichtbar sein. Weniger schwere Cellulite dagegen wird nur im Sommer oder auch im Schwimmbad von anderen bemerkt. 


Heutzutage ist das Schönheitsbild der Menschheit stark geprägt von den Medien. Die "ideale" bzw. "schöne" Frau von heute ist schlank, hat ein gesundes Aussehen, tolle Haare, ein perfektes Make up und ist natürlich dem Zeitgeist und dem Trend entsprechend gekleidet. Diese Vorstellung einer perfekten Frau existiert zwar in den Köpfen, der vorübergehend heranwachsenden Menschen, jedoch ist sie häufig im normalen Alltag schwer zu realisieren.


Welche ganz normale Frau hat heute die Möglichkeiten und auch die Zeit sich immer auf ganzer Linie perfekt zu geben? Sicherlich keine Frau mit Familie bzw. mit kleinen Kindern. Dies  soll nicht heißen, dass diese Frauen nicht schön wären - aber ist die Vorstellung einer perfekten Frau nicht eine Illusion, wie sie sich besonders Männer gern vorstellen? 


Cellulite als Makel des Körpers kann sich besonders belastend auf die Psyche auswirken. Die heutige Gesellschaft reduziert besonders Frauen gern auf ihr Äußeres. Dieses Verhalten ist bereits bei Teenagern zu beobachten. Wer nicht perfekt ist bzw. wer Makel hat, wird gerade in jungen Jahren schnell das Opfer von Angriffen in Form von Beleidigungen etc. 


Frauen in älteren Jahren dagegen erleben solche Anfeindungen, je nachdem wie die persönlichen Lebensumstände bzw. wie ihr Arbeitsumfeld ist, mehr oder weniger heftig. 


Jede Frau geht mit dem Thema Cellulite anders um. In einem Punkt sind sich jedoch sicherlich alle einige - die Dellen sind nicht schön anzusehen. 


Behandlungsmöglichkeiten von Cellulite 


Da dieses Problem in der Tiefe der Haut entsteht, sind Cremes und auch Salben schlichtweg unwirksam. Sie können zusätzlich unterstützend wirken, die Cellulite jedoch nicht verschwinden lassen. Es gibt andere Möglichkeiten gerade entstehende Cellulite zu mindern bzw. aufzuhalten. Ebenso können Sie natürlich von vornherein einiges dafür tun, um gar nicht erst mit dem Problem Cellulite konfrontiert zu werden. Wenn Sie entsprechend auf Ihren Körper achten, werden Sie immer viel Freude an ihm haben. 



Welche Übungen mache ich in meinem Unterricht? 



Hinter dem Begriff Cellulite verbirgt sich die Bezeichnungfür hügel- bzw. wellenartige Dellen auf der Haut. Umgangssprachlich werdendiese unschönen Dellen auch oft als "Orangenhaut" bezeichnet. Etwa 80Prozent aller Frauen leiden unter diesem kosmetischen Problem.


Cellulite tritt hauptsächlich an den Oberschenkeln, denOberarmen, der Hüfte sowie dem Gesäß auf. Treten diese Dellen bei Ihnen auf,leiden Sie keineswegs an einer Krankheit. Vielmehr liegt die Ursache derCellulite in der Tiefe Ihrer Hautschichten.


Wie und warum entsteht Cellulite?


Cellulite als tiefgehendes Problem entsteht, indem sich sogenannte Stoffwechselschlacken im Bindegewebe ansammeln. AlsStoffwechselschlacken werden all die "Abfallstoffe" bezeichnet, dievom Körper nicht mehr verarbeitet bzw. ausgeschieden werden können. Zu diesenSchlacken zählen Toxine, Medikamentenrückstände und Lebensmittel die im Übermaßverzehrt werden.


Lebensmittel die die Bildung von Cellulite stark begünstigenkönnen:

  • Eiweiße
  • Fisch
  • Fleisch
  • raffinierter Zucker
  • Milch

Diese Lebensmittel können im Körper zu einer Übersäuerungführen aber eben auch für die Bildung der Dellen verantwortlich sein.


Cellulite entsteht in der Tiefe der Haut. Warum sie geradebei Frauen vermehrt auftritt, liegt an der Tatsache, dass Frauen viel mehrFettzellen in der Unterhaut beherbergen als Männer. Diese weiblichen Fettzellenhaben die Fähigkeit sich um das 100fache zu vergrößern und so viel Fettdepotseinzulagern.


Das weibliche Hormon Östrogen hat zudem die Eigenschaft, ein Enzymzu stimulieren, welches die Fettproduktion sowie auch die Einlagerung vonWasser im weiblichen Körper begünstigt - die Haut der Betroffenen wird indiesem Fall weich und dehnungsfähig. Dies ist unter Anderem auch der Grunddafür, dass die weibliche Haut um ein Vielfaches weicher und zarter ist, alsdie männliche - weibliche Haut kann im Gegensatz zu männlicher HautFormveränderungen viel leichter wegstecken.


Diese eingelagerten "Reserven des Körpers" sollten in der Vergangenheit dem Nachwuchs bzw. schlechten Zeiten dienen. Auf dieseWeise konnten die Frauen Zeiten überbrücken, in denen es wenig Nahrung gab.Außerdem war so die Versorgung des Nachwuchses garantiert. Der weibliche Körperhat sich in dieser Hinsicht noch nicht verändert. Aus diesem Grund haben auchbesonders Frauen vermehrt mit Cellulite zu kämpfen.

Cellulite betrifft Frauen jeden Alters und jeder Herkunft.Schon 13jährige können heutzutage Cellulite bekommen.

DER PASSENDE ZEITPUNKT FÜR MICH

Heute am 16.03.2015 bin ich online gegangen. Für meine Freunde, die mich kennen: Erwartet das Übliche von mir :-D


Bis dahin, euer

Toben

Was willst Du über mich wissen?

Hallo meine Lieben.


mein Name ist Toben Oldenstroh und ich komme aus dem schönen Bad Mergentheim in Baden-Würrtemberg. Ich bin 42 Jahre jung und habe gerade angefangen, diese Webseite aufzubauen. Ich habe bislang kaum Kenntnisse im Bereich Programmieren etc., allerdings arbeite ich hier mit der Software bzw. mit dem Webseiten-Builder von Zohosites.com und hoffe, dass ich damit eine ganz schicke Webseite hinbekomme :-)


In Zukunft werde ich hier über jeden Unsinn schreiben. Macht euch darauf gefasst ;-)


Bis dahin, euer

Toben

P.S: Folge mir doch auf Twitter: